Ruputure Disks, Bursting Disks Safety Heads and other Pressure Safety Devices

 
Der original Berstscheibenhersteller, führend in Druckentlastung-Technologie seit über 80 Jahren



SKR-U -Umkehrberstscheibe

Einführung
Die SKR-U™-Berstscheibe wird zusammen mit dem UR-2-Berstscheibenhalter verwendet, um Umkehrberstscheibentechnik von hoher Integrität in einem Gewindehalter zu liefern. Bei der SKR-U™-Berstscheibe kommt Saf™-Technologie (Structural Apex Forming) zum Einsatz, um den Berstdruck genau zu kontrollieren und um eine erhöhte Unempfindlichkeit gegen Variation im Montagedrehmoment zu erreichen, die bei einem Gewindehalter auftreten kann.

Der UR-2-Berstscheibenhalter ist in drei Standardnenngrößen erhältlich: 1/2 " / 15 mm, 3/4" / 20 mm und 1" / 25 mm. Standardmäßige Ein- und Auslassinnengewinde sind  1/2 ", 3/4 " und 1" NPT.  Gewindesonderausführungen sind erhältlich. Die SKR-U™-Berstscheibe werden als  SKR-U™1/2" / 15 mm, SKR-U™3/4" / 20 mm, SKR-U™ 1" / 25 mm bezeichnet und werden alle mit dauerhaftenden 3-D-Metallidentifikationsschildern geliefert..

Tabelle für MNFA (freie Durchflussfläche), NRA (freie Entlastungsfläche), KR

Nenngröße

MNFA

KRg/KRI

NRA

1/2"

0,304

0,85/

1,96

3/4"

0,533

0,73 / 1,1

3,43

1"

0,608

1,25 / 2,2

3,92

Tabelle der Materialien und Einstelldrücke

Berstscheibenmaterial

Minimaler Berstdruck

Maximaler Berstdruck

Nickel (Legierung 200)

55 psi / 3,79 Bar

500 psi / 34,47 Bar

Edelstahl

60 psi / 4,13 Bar

500 psi / 34,47 Bar

Inconel (Legierung 600)

60 psi / 4,13 Bar

500 psi / 34,47 Bar

Hastelloy C-276 (Legierung C-276)

60 psi / 4,13 Bar

500 psi / 34,47 Bar

Tantal

55 psi / 3,79 Bar

500 psi / 34,47 Bar

Monel (Legierung 400)

60 psi / 4,13 Bar

500 psi / 34,47 Bar

Titan

90 psi / 6,20 Bar

500 psi / 34,47 Bar

Anmerkung: Die SKR-U™ ist eine zweiteilige Berstscheibe bestehend aus einer kalibrierten Metallwölbung, die nach innen zeigt und auf einen Überdruck reagiert sowie einem Edelstahlscharnierring, der dauerhaft stromabwärts an der Berstscheibe angebracht ist. Im Zusammenspiel mit dem Berstscheibenhalter nimmt der Edelstahlscharnierring die kinetische Energie der öffnenden Berstscheibe auf..  

Diese Drücke sind auf alle Größen von SKR-U™-Berstscheiben anwendbar.

Standardmäßige Materialien für Berstscheibenhalter sind sind Kohlenstoffstahl und Edelstahl.  

Temperatur
Die Auslegungstemperatur für den UR-2-Union-Berstscheibenhalter beträgt 700° F / 371°  C. Alle standardmäßigen Halter- und Berstscheibenmaterialien sind bis zu dieser Temperaturgrenze erhältlich, außer Titan und Tantal. Titan ist auf  572° F / 300° C und Tantal ist auf 500° F / 260° C beschränkt.

Mögliche Gewindeanschlüsse
S
tandardmäßige Gewindeanschlüsse sind 1/2", 3/4" and 1" NPT für Ein- und Auslass. Alternative Gewindeanschlüsse sind auf Anfrage erhältlich.

Berstdrucktoleranzen
BS&B wendet sowohl eine Bersttoleranz als auch eine Herstelltoleranz auf die SKR-U™-Berstscheibe an. Die Vorgehensweise ist gleich, ob nordamerikanische ASME-Nomen, die EU-Direktive für Druckgerätesicherung oder ISO-Normen befolgt werden.

Die Bersttoleranz ist der +/- -Druckbereich, inerhalb den eine Berstscheibe erwartungsgemäß bersten soll. Die Herstelltoleranz ist ein Druckbereich, der immer auf die Minusseite des vom Verwender gewünschten Berstdrucks für die SKR-U™-Berstscheibe angewandt wird. Die Herstelltoleranz vereinfacht die Herstellungstests der Berstscheibe und bringt, wo eine solche zusätzliche Toleranz für die Anwendung zulässig ist, für den Anwender wirtschaftlich Vorteile

Die Bersttoleranz beträgt entweder +/-5% des Berstdrucks oder +/-2 Psi / +/-0,138 Bar für Berstscheiben mit einem Nenndruck unter 40 Psi/2.76 bar.

Verschiedene Herstelltoleranzen (MDR) stehen für SKR-U™-Berstscheiben zu Verfügung:

MDR = 0

Wenn der Anwender die engste Spanne zwischen normalem Betriebsdruck und Einstelldruckbenötigt, sollte eine Berstscheibe mit Nullbereich verwendet werden.

MDR = -5%

Angewandt auf den gewünschten Berstdruck erlaubt ein Bereich von -5% die Anwendung einer zusätzliche Toleranz von 5% auf der Minusseite des vom Verwender gewünschten Berstdrucks.

MDR = -10%

Angewandt auf den gewünschten Berstdruck erlaubt ein Bereich von -10% die Anwendung einer zusätzliche Toleranz von 10% auf die Minusseite des vom Verwender gewünschten Berstdrucks.


MDR und  Bersttoleranz werden addiert. Bei Anwendung der europäischen PED (Druckgeräterichtlinie) & ISO werden Bersttoleranz und MDR vereint. Bei Anwendung der ASME-Norm muss der ausgewiesene Berstdruck ein Wert innerhalb des abgestimmten Herstelltoleranzbereichs sein, auf den dann die Bersttoleranz angewandt wird.  

Berstscheibenhalterdesign – Berstscheibeninstallation
Der UR-2-Berstscheibenhalter enthält 4 Metallkomponenten: Einlass, Haltering, Auslass und Sechskantmontagemutter. Die SKR-U™-Berstscheibe wird am Berstscheibenhalter zwischen dem Einlass und dem Haltering mit zwei Kopfschrauben vormontiert. Hierdurch wird die Berstscheibe positioniert und zentriert und eine korrekte Ausrichtung gewährleistet: die beiden Kopfschrauben und ein einzelner Positionsstift im UR-2-Einlass sind asymmetrisch angeordnet und entspricht den drei Löchern im SKR-U™-Berstscheibenflansch.

Diese Vormontage gewährleistet, dass die Berstscheibe problemlos installiert werden kann, auch wenn der Rohrfließweg nicht ‚vertikal nach oben’ geht. Die Einlass-/Berstscheiben-/Befestigungseinheit wird mit einer Sechskantmutter am UR-2-Gewindeauslass befestigt. Diese Sechskantmutter liefert die Dichtungslast für die Berstscheibenhaltereinheit (die Kopfschrauben dienen lediglich zur Vormontage).

Als Option kann der UR-2-Berstscheibenhalter einen Gewindeanschluss an der Auslassteil haben, um den Anschluss eines Druckanzeigegerätes (Manometer) zu ermöglichen.  

Adapter für Drehmomentschlüssel
Die genaue Drehmomentkontrolle bei einer großen Sechskantmutter kann schwierig sein. BS&B Safety Systems kann einen Adapter für Drehmomentschlüssel liefern, der zusammen mit allen UR-2-Sicherheitsköpfen verwendet werden kann (ein Adapter für alle Größen). Der Adapter ermöglicht die Verwendung eines standardmäßigen Drehmomentschlüssels zur Kontrolle des Anziehmoments

Leckdichte
Der SKR-U™-Berstscheibenhalter hat eine Beißringdichtung. Diese konzentriert die Last der Haltereinheit und greift in den Flansch der SKR-U™-Berstscheibe ein, um eine leckdichte Installation zu gewährleisten.

Eine Dichtung (komprimierte asbestfreie Faserdichtung) wird in den UR-2-Berstscheibenhalter zwischen Berstscheibenhalterring und Halterauslassteil eingelegt, um nach Montage der beiden Halterhälften eine gute Abdichtung auf der stromabwärtigen Seite der Installation zu gewährleisten. Diese Dichtung wird mit jeder SKR-U™-Berstscheibe geliefert und sollte zusammen mit jeder neuen Berstscheibe ausgetauscht werden.

Nenndruck des Halters
Der Auslegedruck des UR-2-Halter beträgt 1.000 Psi / 68,95 Bar. Dies übertrifft den maximalen Berstdruck der SKR-U™-Berstscheibe erheblich.

Normen & Standards
Die SKR-U™ & UR-2 werden in Erfüllung der folgenden internationalen Normen und Standards hergestellt:
ASME Section III & VIII (UD-gestempelt)
ISO 6718
BS2915
TUV AD Merkblatt A1
SVTI
Stoomwezen

Adresse, Internationales Logo, ISO & UD Logos, Printed in the USA, 9.2000
Produkte, Spezifikationen und alle Daten in dieser Broschüre können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Fragen zur Produktauswahl und Spezifikationen für spezifische Anwendungen sollten an BS&B Safety Systems gerichtet werden.